Altes Gehöft

Advent Ideen

…und wieder is Advent

Der süße Adventkranz

Enkelkinder und auch Erwachsene erfreuen sich am „süßen Adventkranz „. und immer wieder wird dieser Adventkranz mit Keksen ergänzt.
Irina mit Oma wünschen viele ruhige und süße Momente im Advent. ?????

Keksteig: 300 g Mehl glatt, Prise Salz, 200 g Butter, 100 g Staubzucker, 1 Dotter – Mürbteig zubereiten und Kekse ausstechen.

Natürlich gibt es auch den traditionellen Adventkranz.

Adventkranz-Spruch

Vier Kerzen brannten am Adventkranz. Es war still. So still, dass man hörte, wie die Kerzen zu reden begannen.

Die erste Kerze seufzte und sagte: „Ich heiße FRIEDEN: Mein Licht leuchtet, aber die Menschen halten keinen Frieden, sie wollen mich nicht.“

Ihr Licht wurde immer kleiner und verlosch schließlich.

Die zweite Kerze flackerte und sagte: „Ich heiße GLAUBEN. Aber ich bin überflüssig. Die Menschen wollen von Gott nichts wissen. Es hat keinen Sinn mehr, dass ich brenne.“ Ein Luftzug wehte durch den Raum, und die zweite Kerze war aus.

Leise und sehr traurig meldete sich nun die dritte Kerze zu Wort.

Ich heiße LIEBE.  Ich habe keine Kraft mehr zu brennen. Die Menschen stellen mich an die Seite. Sie sehen nur sich selbst und nicht die anderen, die sie lieb haben sollen.“ Und mit dem letzten Aufflackern war auch dieses Licht ausgelöscht.

Da kam ein Kind in das Zimmer. Es schaute die Kerzen an und sagte: „Aber, aber, ihr sollt doch brennen und nicht aus sein!“ und begann fast zu weinen.

Da meldete sich auch die vierte Kerze zu Wort. Sie sagte: „Hab keine Angst!“Solange ich brenne, können wir auch die anderen Kerzen wieder anzünden.

Ich heiße HOFFNUNG. Mit einem Streichholz nahm das Kind Licht von dieser Kerze und zündete die anderen Lichter an.

 Familie Schöllauf vom Alten Gehöft wünscht Ihnen schöne Stunden im Advent
„Ach Zeit verweile doch, du bist so schön.“  (Johann W.v.Goethe)

Lebkuchen – Häuschen
  • Dieses Rezept eignet sich auch sehr gut zum Ausstechen von verschiedenen Formen.
  • Rezept: 500 g Roggenmehl T. 960
  • 500 g Weizenmehl glatt T. 480
  • 4 ganze Eier
  • 160 g Butter
  • 500 g Honig leicht erwärmt
  • 200 g Staubzucker
  • 2 knappe Esslöffel Natron
  • 2 – 3 gehäufte Esslöffel Lebkuchengewürz.
  • Spritzglasur: Pro Eiklar 150g – 200g Puderzucker (=feiner Staubzucker)

    Alle Zutaten vermischen und gemeinsam in der Küchenmaschine zu einem Teig verarbeiten. Diesen dann mit Frischhaltefolie abdecken und mind. 1 Tag kühl rasten lassen. Danach einen Teil des Teiges auswalken – nicht zu dünn (ca. 3 mm), ansonsten wird er hart. Mit einer rechteckigen Form Teile ausstechen, mit Ei bestreichen und beliebig verzieren (Mandeln, Rosinen, Nüsse, kand. Kirschen etc.). Bei 180 – 200 Grad ca. 12 min. hellbraun backen. Auskühlen lassen, mit Spritzglasur verzieren und Häuschen zusammenstellen. 
    Spritzglasur: Eiklar und Zucker schaumig schlagen, zum Schluss noch kurz über Dampf schlagen. Nur kurz, bis Zuckerspitze stehen bleibt. Wenn zu lang über Dampf, dann wird die Glasur bröckelig. In Einweg-Spritzbeutel geben und Lebkuchen damit verzieren.
  • Tipp:
  • Lebkuchenteig erst nach längerem kalten Rasten verarbeiten
  • Lebkuchenteig kann mind. 1 Woche im Kühlschrank rasten (mit Frischhaltefolie zudecken
  • Teig mind. 3 mm dick ausstechen, wenn zu dünn, wird das Gebäck fest
  • nicht zu kleine Formen wählen
  • nicht zu lange und zu dunkel backen – Kekse werden auch fest
  • Kekse in geschlossenen Dosen aufbewahren
  • sollten die Kekse hart sein, gibt man in die Dose Apfelspalten. Nachkontrollieren.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

19 − 12 =