Altes Gehöft

Lebkuchendorf Advent Altes Gehöft

(Vor-)Weihnachtlicher Duft in der Lebkuchenbackstube

Advent, Weihnachten – keine andere Zeit lebt derart von Gewürzen und Düften.
Da darf wohl der gute Lebkuchen aus Omas Küche nicht fehlen.
Einfach und schnell zubereitet, noch dazu köstlich schmeckt dieser Lebkuchen.

700 g Roggenmehl T. 960
400 g Staubzucker
160 g Honig
4 Eier
ca. 5 Esslöffel Milch
2 Kaffeelöfferl Natron
1 1/2 Pkt. Lebkuchengewürz
-Ei z. Bestreichen, Mandeln geschält
zum Belegen

Zubereitung:Eier, Milch, Honig und Zucker schaumig mixen, restliche Zutaten dazumischen. Teig über Nacht zugedeckt kühl rasten lassen.
Teig partienweise auswalken. Wichtig: nicht zu dünn – mind. 3 mm dick. Lebkuchen wird ansonsten fest, wenn er zu dünn ausgewalkt wird. Verschiedene Formen ausstechen, mit versprudeltem Ei bestreichen und Mandelstiften belegen. Lebkuchen bei 200 Grad nicht zu dunkel backen.

Lebkuchenbusserln:

*Lebkuchen in Dosen gut verschlossen aufbewahren.

*Dieser Lebkuchen kann sofort gegessen werden, da er gleich weich ist.

*Schließen Sie die Augen und riechen Sie………

*Guten Appetit wünschen Maria Schöllauf und ihr kleiner Küchenmeister Matthias.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

drei × 3 =